Psychosomatik in der Fachklinik HochsauerlandDie Johannesbad Fachklinik Hochsauerland in Bad FredeburgBehandlung von Depressionen, Angststörungen, Borderline und mehr in der Fachklinik HochsauerlandPsychosomatische Medizin und Behandlung in Bad Fredeburg

    Präventionsmodell

    Psychische und psychosomatische Erkrankungen haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Die Johannesbad Fachklinik Hochsauerland hat deshalb ein Präventionsmodul entwickelt. Zielgruppe sind in erster Linie berufstätige Menschen mit sichtbaren bzw. spürbaren ersten gesundheitlichen Risikofaktoren. Verschiedene medizinische, psychologische und soziale Indikatoren können auf die Gesundheitsgefährdung hinweisen. Mögliche Hinweise sind u.a. Bluthochdruck, Schlaflosigkeit, erhebliche Gewichtszunahme bzw. –abnahme, erhöhte Fehlzeiten, sozialer Rückzug und Suchtmittelmissbrauch.



    Ablauf des Präventionsmodells

    Im Rahmen eines 14-tägigen Aufenthaltes können Betroffene eine differenzierte, ganzheitliche Analyse ihrer gesundheitlichen Situation vornehmen und alternative Verhaltensweisen erarbeiten. Etwa ein halbes Jahr später schließt sich ein erneuter 5-tägiger Aufenthalt an. Der Ausblick darauf hat unter lerntheoretischen Gesichtspunkten eine verstärkende und motivierende (Anker-) Wirkung. In dieser Woche werden die Zielvereinbarungen auf ihre „Alltagstauglichkeit“ hin überprüft, ggf. modifiziert, und/oder verstärkt.

    In enger Zusammenarbeit mit einem großen deutschen Unternehmen laufen seit dem Frühjahr 2008 regelmäßig Kurse (bislang mehr als 300 Teilnehmer), die eine hohe Effizienz und Nachhaltigkeit zeigen