Psychosomatik in der Fachklinik HochsauerlandDie Johannesbad Fachklinik Hochsauerland in Bad FredeburgBehandlung von Depressionen, Angststörungen, Borderline und mehr in der Fachklinik HochsauerlandPsychosomatische Medizin und Behandlung in Bad Fredeburg

    Depression

    Etwa 16 bis 20 Prozent aller Menschen leiden im Laufe ihres Lebens unter einer diagnose- und behandlungswürdigen depressiven Störung. Im Gegensatz zu einer normalen, vorübergehenden Niedergeschlagenheit leiden die Betroffenen mindestens zwei Wochen lang unter Symptomen wie gedrückter Stimmung, Freudlosigkeit, Schlafstörungen, reduziertem Selbstwertgefühl bis hin zu Suizidgedanken. Begleiterkrankungen wie Angststörungen, Abhängigkeitserkrankungen und somatoforme Erkrankungen sind häufig.



    Ursachen und Therapie

    Die Ursachen für depressive Erkrankungen sind multifaktoriell; so gibt es neben psychosozialen auslösenden Faktoren auch neurobiologische Ursachen.
    Mit wissenschaftlich belegten, erfolgreichen Therapiemethoden können chronisch depressive Erkrankungen behandelt werden. Die Ziele werden gemeinsam mit dem Patienten individuell vereinbart. Insgesamt wird eine Besserung der behandelten Symptomatik auf verschiedenen Ebenen angestrebt (Wahrnehmung, Verhalten und Denken).



    Indikationen

    Im Mittelpunkt dieses Schwerpunktprogramms steht die Behandlung von chronisch depressiven Erkrankungen; als „chronisch“ gilt dabei eine Dauer von mehr als zwei Jahren. Dazu gehören die Dysthymia, die Double Depression sowie Rezidivierende depressive Störungen ohne vollständige Remission zwischen den Intervallen.