Psychosomatik in der Fachklinik HochsauerlandDie Johannesbad Fachklinik Hochsauerland in Bad FredeburgBehandlung von Depressionen, Angststörungen, Borderline und mehr in der Fachklinik HochsauerlandPsychosomatische Medizin und Behandlung in Bad Fredeburg

    Neue Stellvertretende Klinikleiterin

    Als stellvertretende Klinikleitung der drei Johannesbad Fachkliniken verstärkt Frau Elizabeth Clasen das Führungsteam.

    Sie stammt aus Bad Fredeburg – jetzt schließt sich ihr beruflicher Kreis dort: Als neue stellvertretende Klinikleiterin trägt sie gemeinsam mit der Leitung die Führungs- und Organisationsverantwortung für die drei Einrichtungen der Johannesbad  Gruppe am Standort Bad Fredeburg. Ihre Aufgabe ist die Verwaltung der drei Johannesbad Fachkliniken Fredeburg, Hochsauerland und Holthauser Mühle. Hier werden jährlich 3.000 Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und in der Psychosomatik behandelt.

    „Elizabeth Clasen bringt große Erfahrung aus verschiedenen Leitungspositionen im Gesundheitswesen mit“, sagt Dr. York Dhein, Vorstandsvorsitzender der Johannesbad Gruppe. Und die neue stellvertretende Klinikleiterin freut sich auf vielfältige Aufgaben und sagt: „Ich fühle mich diesem Standort als gebürtige Fredeburgerin emotional verbunden.“ Sie will die Johannesbad Fachkliniken weiterentwickeln und fit machen für die kommenden Herausforderungen im Gesundheitswesen. Elizabeth Clasen betont: „Eine besondere Herausforderung sehe ich im allgemeinen Kostendruck, dem wir im Gesundheitswesen unterliegen. Optimierte Prozesse sparen in Zukunft Geld; gleichzeitig profitieren die Patienten – unsere Kunden – davon.“ Klinikleiter Uwe Hackenbracht begrüßt, dass seine neue Kollegin aus dem Reha-Bereich kommt, Land und Leute sehr gut kennt und darüber hinaus sehr gut in der Branche vernetzt ist.

    Die drei Johannesbad Fachkliniken Fredeburg, Hochsauerland und Holthauser Mühle verfügen insgesamt über 520 Betten für Abhängigkeitserkrankungen sowie Psychosomatik und beschäftigen 320 Mitarbeiter.